Strümpfe kaufen:
Halterlose Strümpfe von Wilox
Strumpftrends und Mode
Zum Navigationsmenü

Netzstrümpfe: Die sinnlichen Verführer

Verführerischer Anblick: Frauenbeine in schwarzen Netzstrümpfen mit sehr groben Maschen. Da sieht Mann hin.
Verführerischer Anblick: Frauenbeine in schwarzen Netzstrümpfen mit sehr groben Maschen. Da sieht Mann hin.
Netzstrümpfe sind wohl mit die aufregensten Strümpfe, die man(n) am Bein einer Frau sehen kann. Doch woher kommen die Strümpfe mit den groben Maschen, die auch gerne mal "Ajour-Strümpfe" genannt werden? Man geht davon aus, dass der Netzstrumpf um 1890 in Frankreich erfunden wurde. Wer genau für seine Erfindung veantwortlich ist, ist jedoch unklar. Der französische Tanz Cancan machte die Netzstrümpfe jedoch über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. Damals handelte es sich noch um kurze, schwarze Strümpfe, die sehr oft über eine rote Schleife am Saum und/oder am Knöchel verfügten. In den USA wurde das erste Paar Netzstrümpfe im Jahr 1908 verkauft. Importiert wurden die Strümpfe damals natürlich aus Paris. Damals wurden die Strümpfe noch ajour-gestickt (eine Art Stickerei). Heute werden Netzstrümpfe auf Maschinen mit robusten Elasthan- bzw. Polyamid-Fäden oder haltbarer Naturfaser wie z.B. 10 bis 20-Denier-Edelseide bzw. Schur- und Baumwolle hergestellt. Auch wenn sich die Art der Herstellung der Strümpfe geändert hat, haben sie sich ihr leicht verruchtes Image bis heute bewahrt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Netzstrümpfe sehr gerne als Accessoire in erotischen Filmproduktionen oder in Magazinen zu sehen sind. Während man damals jedoch unbedingt davon absehen sollte, Strümpfe mit Netz auf öffentlichen Straßen zu tragen, kann man sie dies heute durchaus erlauben, ohne dafür gleich in eine falsche Schublade gesteckt zu werden.

Die Vorteile des Netzstrumpfs

Mit grobmaschigen Netzstrümpfen in der Farbe schwarz machen Sie aus Ihren Beinen echte Blickfänger.
Mit grobmaschigen Netzstrümpfen in der Farbe schwarz machen Sie aus Ihren Beinen echte Blickfänger.
Zum eleganten Abendkleid machen sich Netzstrümpfe mit einem feinen Maschenbild perfekt. Darüber hinaus hat der Netzstrumpf klare Vorteile gegenüber anderen Strümpfen. Wird es in der Disco oder auf einer Gala warm, muss Frau in dem Netz nicht schwitzen. Durch die groben Maschen kommt stets genügend Luft an Beine und Füße, wodurch sich Wärme nicht wie unter Strumpfhosen oder Strümpfen mit einem feinen Maschenbild stauen kann. So verfügen die Netzstrümpfe durch ihre groben Maschen über eine integrierte Klimaanlage. Ein weiterer Vorteil des Netzes ist die praktisch nicht vorhandene Anfälligkeit für Laufmaschen. Dafür bleibt Frau gerne mal mit den groben Maschen hängen, was zu Rissen führen kann. Hier ist Vorsicht angesagt. Die Maschengröße richtet sich nach dem Anlass. Während zum Empfang oder dem Gang ins Restaurant die Strümpfe mit den engen Maschen angezeigt sind, darf es in der Disco oder auf dem Konzert schon mal gröber werden. Nahezu alle namhaften Hersteller haben heute Netzstrümpfe im Angebot. Soll es ein sehr feiner Strumpf sein, empfehlen wir den Oroblu Für den Tanzabend eigenen sich z.B. die Leg Avenue Strümpfe perfekt. Netzstrümpfe sind heute in allen Farben erhältlich.
 
 
© Pixelcut New Media - Alle Texte und durch uns erstellte Grafiken unterliegen unserem Copyright.
Bei mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links.
Impressum & Datenschutz